STILL

STILL-5_COVER

Durch einen verirrten Oktoberregen laufe ich zur Post und hole die Sendungen ab, die der Briefträger nicht abzuliefern gewillt ist. Darunter die neue, fünfte Ausgabe der auf den ersten Blick vermittels leichtem Überformat auffälligen Berlin-New Yorker Zeitschrift STILL.

„STILL is an independent magazine featuring inventive writing and photography,“ heißt es in der Selbstbeschreibung, „the artists published by the magazine challenge creative conventions in form or content and include an eclectic range of creators working in fiction, nonfiction, poetry, essays, translations, and fine art photography.“

Die wechselnden Text- und Bildsektionen der aktuellen Ausgabe erzeugen eine Komposition mit globalistischer Anmutung. Ein Teil der Texte findet sich aus dem Deutschen ins Englische übertragen oder umgekehrt. Zu entdecken sind neben einem Loreley-Text von Friederike Mayröcker, dem schönen Backcover-Gedicht von Sirka Elspaß, das direkt zweisprachig verfaßt wurde oder dem fotografischen Tagebuch von Lotte Reimann unter anderem auch zwei meiner guatemaltekischen Gedichte (englische Versionen: Jake Schneider).

AutorInnen: Ines Berwing, Daniela Danz, Petra Feigl, Forrest Gander, Kenneth Goldsmith, Axel Görlach, Sascha Hargesheimer, Andreas Hutt, Jan Imgrund, Mathias Jeschke, Pablo Katchadijan, Sascha Kokot, Stan Lafleur, Michael Lowenthal, Friederike Mayröcker, Sudabeh Mohafez, Jonas Mölzer, Filip Noterdaeme, Sandra Santana, Mercedes Spannagel, Andreas Thamm, Jordan Valentine Tucker, Uljana Wolf

FotografInnen: Alexander Anufriev, Miia Autio, Diego Ballestrasse, Tobias Faisst, Johannes Heinke, Kani Marouf, Anne-Lena Michel, Lotte Reimann, Daniel Terna

STILL 5 (Berlin Edition), 108 Seiten, 23×31 cm, Klebebindung, Berlin/New York 2017
Auflage: 400, 15 Euro

STILL

still3_germanSTILL ist ein junges Magazin für Fotografie und Literatur mit Redaktionssitzen in Berlin und New York. Im März 2013 hatte ich während eines längeren Berlin-Aufenthalts die heftig frequentierte Release-Party der Debutausgabe im WestGermany besucht und war direkt vorort um eine Texteinreichung für die zweite Ausgabe gebeten worden. Auch zur dritten Ausgabe erreichte mich eine Textanfrage, diesmal kam ich ihr mit einem titellosen Science Fiction-Sonett nach. Heute lag das Ergebnis, ein stilvoll gestaltetes Doppelheft (der Textpart ist in den Fotopart eingeschlagen) im Postkasten.

STILL 3, Berlin, New York, 96 Seiten, 21 x 26 cm, 12 Euro. 800 numerierte Kopien.

Fotografien: Alexander Kilian, Allison Barnes, Bastian Gehbauer, Chad Moore, Deana Kolenčíková, Elise Boularan, Fabrizio Albertini, Jen Davis, Julie Hascoët, Karina-Sirkku Kurz, Louise Lorthe, Lucia Sotnikova, Mads Holm, Magdalena Jooß, Maxie Fischer, Rachel Stern, Roman Kutzowitz, Sonya von Amelunxen Merutka, Sylwia Krędzel, Teye Gerbracht

Texte: Ben Marcus, Clara Sondermann, Constantin Göttfert, Ellen Wesemüller, Elsa-Sophie Jach, Greta Granderath, Julia Walter, Katarina Frostenson, Kate Nacy, Lea Schneider, Leonard Schwob, Liza Dieckwisch, Malte Persson, Maria Jansen, Markus Gottschall, Martin Lechner, Matthias Friedrich, Martin Fritz, Peter Wawerzinek, Richard Duraj, Robert Stripling, Stan Lafleur, Thomas Havlik, Thomas Köck, Tim Holland, Tom Bresemann