Lesezeichen 04/2017

Gestern erschienen ist das neue Lesezeichen, die vierteljährliche Zusammenstellung mit Highlights aus der deutschsprachigen Netzliteratur bei litblogs.net, einem Portal, das derzeit gut 20 AutorInnen, KünstlerInnen und Gruppen assoziiert und präsentiert. Themen sind u.a.: Alltagssinfonien, Bücher, die sich überall einmi­schen, Porzellan und Tauben, die Kreativität der Textauslöschung, Randzonen und Botanisiertrommeln, die Rache im Kühlschrank, herr tourtemagne kommt zu spät, Herr URZ wird Bundeskanzler, der Dauerzustand des per se Beauftragtseins, das Wort „ummeln“, Aachen lebt augenscheinlich, Rampensäue männlich und weiblich, Mysterien der Freihandaufstellung … uvm.

rheinseins Beitrag besteht diesmal aus einer Fotostrecke, die unbevölkerte, nahezu klinische Ansichten des Aachener Zentrums liefert. Weitere Bilder aus Aachen finden sich in direkter Nachbarschaft. Den Text liefern diesmal die Fotos selbst: „Aachen lebt“ oder „Verbraucherzentrale“, letztere ein monumentaler Ort, an dem sich die lokale Dichterschaft gelegentlich zum Quarzen einfindet.

Weitere AutorInnen des aktuellen Lesezeichens sind Hartmut Abendschein, Der goldene Fisch, Andreas Glumm, Jörg Meyer,  Carl Nymphenbad, J. S. Piveckova, Rittiner & Gomez, Norbert W. Schlinkert, Andreas Louis Seyerlein, Lisa Spalt und Chris Zintzen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s