San Pedro La Laguna

Farbenschnarchen: La nariz (die Nase), einer der Gipfel über dem Atitlánsee, kann, samt seiner Abhänge, als Gesicht eines schlafenden Maya-Mannes interpretiert werden

Farbenschnarchen: La nariz (die Nase), einer der Gipfel über dem Atitlánsee, kann, samt seiner Abhänge, als Profil eines schlafenden Maya-Mannes interpretiert werden

San Pedro war der touristischste Ort, den ich auf meiner Hochlandreise zu Gesicht bekam. Die Uferstraße zwischen den Linienbootanlegern ist gesäumt von Hotels, Restaurants und Bespaßungsagenturen für Backpacker, die im zehn Fußminuten hügelan gelegenen Zentrum mit Kirchen, Markt und normalem Kleinstadtalltag kaum anzutreffen sind. Mein Hotel mit Blick Richtung Sonnenaufgang lag ein wenig abseits, ein gepflegt-wilder Garten bot Avocados, Bananen, Zitrus- und Nancefrüchte, die Hibisken zogen Kolibris an, die dichteren Büsche und Palmen unsichtbare Vögel, die wie Türen knarrten oder Geräusche von Plastikspielzeug imitierten. In die Zimmer eindringende Skorpione kommentierte der Manager mit einem herzhaften: „Keine Sorge, Tiere berechnen wir nicht extra.“

Die Nummer 9 beobachtet das Geschehen kurzzeitig vom linken Flügel

Die Nummer 9 beobachtet das Geschehen kurzzeitig vom linken Flügel

Vögel vermeinte ich auch in der Stadt pfeifen zu hören, bis ich entdeckte, daß es sich um Ladenbesitzer handelte, die mit langgezogenen Papageienrufen auf ihre Geschäfte aufmerksam machten. Wieder ein Ladeninhaber stellte vor seiner Tür ein Mikrofon auf und sang zu Konservenbegleitung gefühlige Schlager. Häufig saßen oder standen Menschengruppen beisammen, solch kurzfristige, sich schnell wieder auflösende Events zu betrachten oder um einfach im Schatten zu verschnaufen.

Maismenschen: nach dem Popol Vuh, dem Heiligen Buch der Maya, sind die Menschen nach einigen Fehlversuchen mit anderen Materialien aus Mais entstanden, der zugleich Hauptnahrungsmittel der Maya ist und "soviele Farben aufweisen kann wie die menschliche Haut"

Maismenschen: nach dem Popol Vuh, dem Heiligen Buch der Maya, schufen die Götter die Menschen (nach einigen Fehlversuchen mit anderen Materialien) aus Mais, der zugleich als Hauptnahrungsmittel dient und „soviele Farben aufweisen kann wie die menschliche Haut“

In San Pedro finden sich diverse Shops und Werkstätten, die von oben bis unten mit knalligen Ölgemälden vollgestopft sind, ein chromatischer Overkill. Die Bilder erinnern in Motivik und Rhythmik an naive Bauernmalerei europäischen Stils, nur daß die Kompositionen, klimatisch und gesellschaftlich bedingt, dichter und farbintensiver daherkommen. Mehrere Werkstätten lehren die Maltechnik in Schnellkursen.

Vermutlich der schönste Arbeitsplatz San Pedros: luftiges Rundkuppelstudio mit Blick auf die Stadt und den Erdkreis

Vermutlich der schönste Arbeitsplatz San Pedros: luftiges Rundkuppelstudio mit grandiosen Ausblicken auf die Stadt und den Erdkreis

Eines der auffälligsten Gebäude ist die baptistische Kirche. Ihre Außentreppe führt über drei Etagen zur Kuppel, von der sich fantastische Ausblicke ergeben. Durch ein Fenster erblicke ich im Kuppelinneren einen Mann, der sich an Geräten zu schaffen macht, die mir verdächtig bekannt vorkommen: „Hallo, hast du hier oben etwa eine Radiostation?“ DJ Hernán bejaht erfreut, winkt mich ins Studio, bietet mir einen Stuhl und hilft, die Fenster in verschiedenen Konstellationen für meine Fotos zu öffnen. Nach Beendigung der Aufnahmen setzen wir uns und quatschen. Die aktuelle Sendung geht offenbar problemlos ohne ihren DJ über den Äther.

Schwarzwälder Kirschtorte mit Erdbeeren, Stacheldraht

Schwarzwälder Kirschtorte mit Erdbeeren, Stacheldraht

Typisch für Guatemala sind die Tortillas, die mit einem sehr eigenen Geräusch, einem leisen Klap-klap-klap, aus schlichtem Maisteig zu handtellergroßen Fladen geformt und dann geröstet werden. Allerorten stieß ich auch auf die Selva Negra, eine guatemaltekische Version der Schwarzwälder Kirschtorte, die ohne Kirschen auskommt, welche manchmal durch Erdbeeren ersetzt werden. Typisch für Guatemala ist allemal der Stacheldraht, insbesondere, wenn er zusätzlich unter Strom steht. Mit diesem Foto ist es mir gelungen, gleich zwei der landestypischen Merkmale auf einen Schlag einzufangen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s