Markus Orths‘ Roman Alpha & Omega

orths_alpha und omega– handelt von der Rettung der Erde vor dem Wesen der Menschheit, das – manifestiert als Scheinmeteorit – auf sie zurast

– ist ein 500-seitiges mit Plan und breiter Streuung inszeniertes Ideenschnellfeuer, Science Fiction-, Drei-Generationen- und Entwicklungsroman um einen wilden Haufen heldenhafter Figuren mit Randstellungsmerkmalen, von denen ich mit einer, Matthias Schamp, einst in Kiel auf der Bühne stand

– enthält serienweise Referenzen: Größen der Weltliteratur (Sterne, Dostojewski) treffen in einem spaßigen Symposium, ausgestattet mit Hollywood- und Las Vegas-Bombastik, auf solche der Hirnforschung und Teilchenfysik, man kleidet sich in Douglas Adams-Humor, das Menu besteht aus mit bodenständig-badischer Esoterik angemachten Weltreligionssalaten, eine besondere Würdigung gilt dem SC Freiburg

– besitzt die Frechheit, Voraussagen über gegenwärtige Personen und Ereignisse zu treffen, etwa Austragungsort und Endspielergebnis (samt Torschützen) der kommenden Fußballweltmeisterschaft oder künftige Schwangerschaften Heidi Klums, ein gewisser Schwachpunkt in Hinsicht auf künftige Lektüren, sollten die Voraussagen nicht zutreffen, und ein an Wahnsinn grenzender Pluspunkt, sollten sie es doch

– beinhaltet mindestens 732 Kalauer und irre Wortspiele

– könnte sich zu einem Standardwerk der Spiegelfechterei etablieren: nichts ist oder scheint wie es ist, und wird durchs Kippen ins Gegenteil erst rund

– habe ich in Freiburg, wo er zu Teilen spielt, gelesen und das gibt meiner Lektüre stets eine zusätzliche Note: wenn sie an Orten spielt, die ich kenne bzw an denen ich mich aufhalte, und die im Idealfall zuvor literarisch nicht überbeleuchtet wurden – allerdings bleibt das orthssche Freiburg skizzenhaft, das Potential der Stadt als Kulisse wird allenfalls angedeutet, etwa in der Szene, in der eine Nebenfigur, Harry Schmelzer, auf dem Parkplatz des legendären Musikschuppens Crash erblindet

– empfehle ich allen zur Lektüre, die noch nicht wissen wie ein Schwarzes Loch von innen aussieht

Markus Orths: Alpha & Omega – Apokalypse für Anfänger, Schöffling, Frankfurt 2014, Hardcover, 528 Seiten, 14,1 x 21,5 cm, 24.95 Euro, ISBN-13: 978-3895614736

Nachtrag, 15.03.2016
Ein sehr ausführliches und überaus lesenswertes Interview zum Buch ist nun auf der Homepage des Autors verfügbar.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s