Mit freundlichen Grüßen

gummibaumRarität: Handsignierter Gummibaum aus dem Jahr 1969. Ein Geschenk von Maria Paffenholz zum Erhalt des Brinkmann-Stipendiums 2001.

Der Literaturwissenschaftler Roberto Di Bella hat mir für sein sehr empfehlenswertes Rolf Dieter Brinkmann-Portal Das wild gefleckte Panorama eines anderen Traums vier Fragen zu meiner Brinkmann-Wahrnehmung gestellt. Die Antworten sind jetzt hier zu finden und reihen sich in die Erinnerungen von Freunden, Wegbegleitern und Kollegen des Kölner Autors, darunter weitere Brinkmann-Stipendiaten (Dieter Gräf, Adrian Kasnitz, Christoph Wenzel, Julia Trompeter, Dorian Steinhoff). Di Bellas Portal bietet neben zahlreichen Materialien zum Werk des Autors und seiner Rezeption eine ganze Reihe Veranstaltungstipps zum Brinkmann-Jahr 2015, die sich vor allem diesen Monat häufen, denn am 16. April vor 75 Jahren kam Rolf Dieter Brinkmann in Vechta zur Welt, am 23. April vor 40 Jahren starb er in London vor dem Pub The Shakespeare bei einem Verkehrsunfall.

Hinweisen möchte ich in diesem Zusammenhang desweiteren auf O-Töne Brinkmanns, Audiodateien, die Martin Knepper in seinem Youtube-Kanal eingestellt hat, darunter Fratzen in der Straßenbahn, eine bemerkenswerte Haßtirade gegen Köln.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s